CK –Wert nach EMS Training

Ein sehr intensives Muskeltraining führt zu einer erhöhten Ausschüttung der sogenannte Creatin-Kinase (CK-Wert). Dieses Enzym versorgt die Muskelzellen mit Energie und ist zum Beispiel bei einem starken Muskelkater vermehrt im Blut nachweisbar.

 

Wir arbeiten schon seit einiger Zeit mit Prof. Dr. Kemmler zusammen.

Seine Untersuchungen zeigten beim EMS Training und Belastung unter ärztlicher Aufsicht in der Tat extrem hohe CK Level. Die Werte dieser leicht bis durchschnittlich trainierenden Erwachsenen (25 – 59 Jahre) gingen deutlich und unabhängig von Geschlecht, Alter und Krafttrainingsstatus weit über die parallel erfassten Werte hinaus. Selbstverständlich kreischten bei diesen hohen Werten nach belasteter EMS-(Erst-)Applikation, die im Übrigen erst am 3. bis 4. Tag in dieser Höhe auftraten, beim Nierenfacharzt die Alarmglocken.

Fortschreitende Analysen bestätigten eine hohe Nierenbelastung, ohne allerdings Anzeichen einer akuten Überbelastung oder gar Schädigungen bei diesen gesunden Personen zu erfassen. Prof. Dr. Kemmler sagt hier aber auch: „Inwieweit aber eine derart hohe Belastung bei vorliegender Nierenschädigung oder -insuffizienz, einschlägigen Medikamenten, Alkohol oder zu niedrigem Flüssigkeitsstatus ebenso ausgeglichen werden kann, ist fraglich.“

Das heißt: Bei missbräuchlicher oder fahrlässiger (zu) hoher EMS Belastung kann es tatsächlich zu extrem hohen CK-Werten kommen. Aber: CK-Werte sinken bei regelmäßigem Training!

 

Eine Studie der Sporthochschule Köln zeigt, dass die CK-Werte beim EMS Training bis zu 18 Mal höher ansteigen als bei einem herkömmlichen Training. Das spricht zwar für die Effektivität des Trainings beim Muskelaufbau – aber da der Körper den Stoff über die Nieren abbaut, kann es bei so stark erhöhten CK-Werten auf Dauer zu Nierenschäden kommen, wenn man nicht ausreichend trinkt. Wir empfehlen unseren Kunden daher vor jedem Training mindestens einen halben Liter Wasser zu trinken. Wer sich nach dem Training dauerhaft schlapp fühlt oder Herzrasen bekommt, sollte unbedingt kürzertreten und einen Arzt aufsuchen. Ein bis maximal zwei Mal die Woche mit guter Anleitung ist ein EMS Training für Gesunde unbedenklich, hilft beim Abnehmen und Muskelaufbau.

 

Ist EMS unbedenklich bei richtiger Anwendung?

Prof. Dr. Kemmler und sein Team sehen EMS Training als unbedenklich, wie er in body LIFE Ausgabe 6/2015 berichtet: „Zusammenfassend sehen wir WB-EMS bei Beachtung einiger (…) Kriterien uneingeschränkt als effektives und gesundheitlich unbedenkliches Körpertraining für Menschen, die aus verschiedenen Gründen ein übliches (Muskel-)Training nicht durchführen möchten oder können.“

 

„Hohe Creatinkenase-Werte nach übermäßiger Ganzkörper Elektromyostimulation“ Springer-Verlag Wien 2015

 

Hier geht es zur Studie

Post A Reply