Mehr Zeit für Baby und Beruf dank schonender und effektiver „EMS-Rückbildung“

Im zurückliegenden Jahr konnte Körperformen eine um 40 Prozent gestiegene Nachfrage junger Mütter, die mittels EMS-Training ihre Beckenbodenmuskulatur stärken möchten. Unser Angebot überzeugt durch die kurze Trainingsdauer von 20 Minuten pro Woche, die diskrete Durchführung im Einzeltraining, die Anleitung durch einen Personal Trainer und die Möglichkeit, das Baby während des Trainings immer im Blick behalten zu können.

 
Bonn, 26. Januar 2018 | Die Elektro-Muskel-Stimulation (EMS) gilt als eine der effektivsten Trainingsmethoden bei Beckenbodenbeschwerden. Besonders nach den Strapazen von Schwangerschaft und Geburt kann unter Anleitung eines Personal-Trainers mittels EMS die Gesamtfitness schrittweise wieder aufgebaut werden. Da ohne Zusatzgewichte trainiert wird und so keine zusätzliche Belastung entsteht, stellt das Training selbst für Frauen mit Kaiserschnitt kein Problem dar. Die gut ausgebildeten Trainerinnen und Trainer der oft durch den TÜV Rheinland zertifizierten Studios beraten individuell und gestalten das Training anhand der persönlichen Bedürfnisse unserer Kundinnen.

 
EMS als schonende und effektive Alternative zur Rückbildungsgymnastik

Eine Schwangerschaft geht bei vielen Frauen nicht nur mit optischen Veränderungen einher: Eine Absenkung der Gebärmutter oder Harninkontinenzbeschwerden sind bekannte Folgen einer Schwangerschaft, die sich allerdings häufig erst im Alter bemerkbar machen. Um dem entgegenzuwirken, setzen junge Mütter seit vielen Jahren auf Rückbildungsgymnastik, die sie häufig in größeren Gruppen gemeinsam mit anderen Müttern absolvieren. EMS-Training stellt eine sehr effektive und zugleich besonders sanfte Methode dar, um den Beckenboden zu trainieren. Aus diesem Grund eignet es sich hervorragend zur Rückbildung nach der Schwangerschaft. Die Frauen, die zu uns kommen und im Regelfall auch nach der Schwangerschaft weiter bei uns trainieren, schätzen die individuelle Beratung und Trainingssteuerung durch ihren Personal Trainer und die Möglichkeit, ihr Training diskret – unsere Studios verfügen lediglich über zwei bis drei Trainingsplätze – und im Blickkontakt zu ihrem Baby durchführen zu können.

 
EMS-Rückbildung: Was es bringt und wann man damit starten kann

Sobald Frauen nach ihrer Entbindung wieder Sport treiben dürfen, ist im Gegensatz zu konventionellem Krafttraining auch das „Rückbildungstraining“ mit EMS möglich – selbst für Frauen die mittels Kaiserschnitt entbunden haben. Die speziell qualifizierten Trainer achten dabei auf die korrekte Ausführung und die richtige Intensität der Übungen. So wird der Bereich um Bauch und Brust beim Training ausgelassen und insbesondere der durch die Schwangerschaft stark gedehnte Beckenboden ohne die Nutzung von Zusatzgewichten trainiert. Neben dem Training des Beckenbodens werden zudem die Muskeln aufgebaut, die Haut gestrafft und die Rückenmuskulatur gestärkt.

 
Sicherheit im Fokus: Viele Körperformen Studios sind TÜV-zertifiziert

Das EMS-Training bei Körperformen erfolgt stets unter Aufsicht speziell qualifizierter Trainerinnen und Trainer. Diese achten unter anderem auf die korrekte Ausführung der Übungen und deren Intensität, die sie individuell auf das Empfinden und die Ziele der Trainierenden abstimmen. Neben regelmäßig stattfindenden Schulungen und Weiterbildungen sind bereits viele unserer Studios durch TÜV Rheinland zertifiziert. Wir bieten eine Vielzahl spezieller Trainingskonzepte zu verschiedenen Gesundheitsthemen an, darunter Programme zur Stärkung der Kniegelenke oder der Bandscheiben, zur Prävention und nach Operationen, an.

 

Unternehmenskontakt:

Carola Brauckmann– Wesendonckstr. 18 – 53115 Bonn – Tel.: (0228) 981 46 139

E-Mail: info@kenti.de

Pressekontakt:

rheinland relations – Carina Martinetz – Gottfried-Claren-Str. 5 – 53225 Bonn – Tel.: (0228) 429 798 92

E-Mail: martinetz@rr-pr.com

Post A Reply