Menschen im fortgeschrittenen Alter profitieren vom Personal Training bei „Körperformen“

Effektiver Muskelaufbau ohne Verletzungsrisiko – immer mehr Menschen im Alter entscheiden sich für EMS-Training

Mehr als zehn Millionen Menschen in Deutsch­land sind in einem Fitness­studio angemeldet. Das ermittelten Markt­forscher von TNS Infratest im Auftrag mehrerer Fitness­verbände. Fitnessstudios gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel. Gute Beratung ist hingegen rar. Anders in den „Köperformen“-Studios: Denn persönliche und diskrete Betreuung ist für ein individuelles, gesundes und höchst effektives Training unabdingbar. Davon profitieren besonders ältere Menschen.  

 Bonn, 03. Januar 2019 | Viele, die ihre Gesundheit und Fitness fördern möchten, versuchen zunächst das Training in einem herkömmlichen Fitnessstudio, sind allerdings anschließend häufig enttäuscht. Die Begründung lautet oft: zu wenig Betreuung und keine ausreichende Hilfestellung. Das bestätigt auch die Stiftung Warentest, deren Prüfer 2017 die Studios der größten Fitness-Ketten getestet hat. Die Betreuung findet oft nur zu Vertragsbeginn statt. Durch die fehlende Hilfestellung steigen Fitnessstudio-Neulinge häufig im ersten Halbjahr wieder aus oder gehen trotz Vertragsbindung nicht mehr zum Training. „Dabei lohnt sich Krafttraining. Gerade Menschen im fortgeschrittenen Alter sollten unbedingt etwas für den Erhalt ihrer Muskelmasse tun“, berichten Sammy Pesenti und Marcel Kentenich, Geschäftsführer des Bonner EMS-Anbieters.

Dank Betreuung: Ältere Menschen gewinnen mit EMS-Training Lebensqualität zurück
Allgemein bekannt ist, dass ab dreißig mit jedem Jahrzehnt bis zu fünf Prozent der Muskelmasse verloren geht und vor allem die muskelsteuernden Nerven absterben. Dieser Schwund beschleunigt sich ab 65 Jahren mit sichtbaren Folgen. So sieht man älteren Menschen die erhebliche Kraftlosigkeit an, wenn sie sich beispielsweise im Bus hinsetzen. Dieses Phänomen der Sarkopenie, übersetzt „Mangel an Fleisch“, findet aufgrund eines gesteigerten Proteinabbaus statt. Dabei nehmen die Muskelfasern sowohl an Größe als auch an der Zahl ab und werden durch Fett- und Bindegewebe ersetzt. Generell sind 60- bis 70-Jährige davon bis zu 13 Prozent betroffen, bei den über 80-Jährigen sind es sogar 50 Prozent. „Allgemein kann man sagen, die Muskeln älterer Menschen sind kleiner, schwächer und ermüden schneller. Allerdings kann eine eiweißreiche Ernährung und Muskelaufbau, zum Beispiel mit EMS-Training, ein hilfreiches Gegenmittel sein“, so die „Körperformen“-Geschäftsführer. „Muskeln sind ein Leben lang für Wachstumsimpulse empfänglich“, unterstreicht Prof. Dr. Wolfgang Kemmler von der Universität Erlangen-Nürnberg. Prinzipiell können und sollten sogar noch 90-Jährige noch mit Hanteln trainieren. Wer sich das nicht mehr zutraut, dem rät der Sportwissenschaftler zu EMS-Training: „Durch die persönliche Betreuung ist das EMS-Training sicher und effektiv.“

Immer mehr Menschen im hohen Alter entscheiden sich für EMS-Training
EMS-Training bei „Köperformen“ kann je nach Wunsch des Kunden einen gesundheitsorientierten oder ganzheitlichen Ansatz bis hin zur Ernährungsberatung verfolgen. Das Verfahren der Elektromuskelstimulation wird in der Physiotherapie bereits seit Jahren erfolgreich zum Muskelaufbau angewandt. Denn innerhalb kurzer Zeit werden besonders die tiefen Muskelfasern stimuliert und es kommt zu stärkeren und tiefergehenden Muskelkontraktionen. „Es fördert sowohl die Maximalkraft als auch die Schnellkraft“, ergänzt Kemmler, der in Kernspintomografien überzeugendes Muskelwachstum durch EMS-Training entdeckt hat. Ein weiterer positiver Faktor: Alle Muskelgruppen können gleichzeitig trainiert, die Impulse aber auch individuell geregelt werden. So ist der Trainingseffekt vergleichbar mit dem hoch gelobten, ebenfalls zeitsparenden hoch intensiven Intervalltraining. „Gerade für ältere Menschen ist EMS-Training jedoch oft sehr viel angenehmer, da es mit keiner hohen Gelenkbelastung verbunden ist“, erklärt Kemmler und ermutigt zum EMS-Training.

Durch persönliche Betreuung effektiv trainieren – garantiert ohne Fehlausübung
EMS-Training berücksichtigt im Gegensatz zu konventionellen Fitnessstudios auch Vorerkrankungen, die im Alter sehr viel häufiger vorkommen. Das Personal Training schützt vor Fehlausübungen, die bei regulärem Krafttraining häufig schleichend und lange unbemerkt Schäden anrichten. Mit Know-how lässt sich das problemlos vermeiden. Die gut ausgebildeten Trainer konzentrieren sich bei „Körperformen“ auf maximal zwei Personen gleichzeitig. So können falsch ausgeführte Übungen sofort korrigiert werden, Verletzungen und schleichende Schäden gar nicht erst auftreten. „In unseren Studios können wir immer wieder beobachten, wie Menschen im fortgeschrittenen Alter durch EMS-Training wieder an Mobilität gewinnen. Muskeln bedeuten Lebensqualität – das gilt generell aber für jedes Alter“, so die beiden „Körperformen“-Geschäftsführer.

 

Weitere Informationen über „Körperformen“: www.körperformen.com

 

Unternehmenskontakt:
Carola Brauckmann– Wesendonckstr. 18 – 53115 Bonn – Tel.: (0228) 981 46 139, E-Mail: info@kenti.de

Pressekontakt:
rheinland relations – Antoinette di Donato – Gottfried-Claren-Str. 5 – 53225 Bonn – Tel.: (0228) 299 753 12, E-Mail: didonato@rr-pr.com

 

Post A Reply