Neue Benchmark geknackt: Körperformen zählt 200 Standorte

Der EMS-Anbieter Körperformen knüpft an seinen Erfolgskurs an: Das Unternehmen mit Sitz in Bonn ist seit der Gründung im Jahr 2011 stetig gewachsen und nun an 200 Standorten vertreten. Damit bleibt Körperformen der wachstumsstärkste Anbieter auf dem Markt. Im kommenden Jahr sollen die Zahlen aus 2019 weiter getoppt und die Marktführerschaft angestrebt werden.

 

Bonn, 13. November 2019 | Der EMS-Markt erlebt einen regelrechten Boom. Auch Körperformen freut sich über die steigende Nachfrage und verzeichnet ein stetiges Wachstum an Kunden und Studios: Inzwischen ist Deutschlands wachstumsstärkster EMS-Anbieter an 200 Standorten vertreten. „Unsere Kunden und Lizenznehmer schätzen an uns die hohe Trainingsqualität und -sicherheit sowie die ausgezeichnete Kompetenz unserer Mitarbeiter“, erklärt Geschäftsführer Marcel Kentenich das beeindruckende Wachstum.

 

Besonders überzeugend: Dank der hohen Effektivität reichen 20 Minuten EMS Training pro Woche aus, um signifikante Verbesserungen zu erzielen. „Immer mehr Menschen wünschen sich ein persönliches, individuelles Training“, weiß Körperformen-Geschäftsführer Sammy Pesenti. Flexibilität und Zeiteffizienz bei der Trainingsplanung haben vor allem bei berufstätigen Kunden oberste Priorität: „Das positive Feedback unserer Kunden und Lizenznehmer beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Pesenti und führt fort: „Unsere Ziele für dieses Jahr haben wir bereits im Oktober erreicht. Im kommenden Jahr wollen wir die Rekordzahlen aus 2019 erneut toppen und 70 weitere Studios eröffnen.“

 

Vielseitige Vorteile für Muskeln und Gelenke mit EMS Training

Für den Muskelaufbau und ein strafferes Erscheinungsbild ist EMS Training optimal geeignet. Aber auch bei gesundheitlichen Einschränkungen wie Rücken- oder Knieschmerzen kann die Elektro-Muskel-Stimulation helfen: „Mit unserer Ausrichtung auf Gesundheitsthemen können wir und unsere Lizenznehmer noch gezielter neue Kundengruppen ansprechen, um auch weiterhin kontinuierlich zu wachsen“, erklärt Geschäftsführer Marcel Kentenich. Auch nach Operationen oder einer Schwangerschaft wird EMS Training oft herkömmlichen Rehabilitationsmaßnahmen vorgezogen. Schließlich ist die Trainingsmethode besonders gelenkschonend, da sie ohne zusätzliche Gewichte auskommt und spricht gezielt einzelne Muskelgruppen, wie beispielsweise den Beckenboden, an.

 

Körperformen-Erfolgskonzept basiert auf zufriedenen Kunden und Lizenznehmern

95 Prozent aller EMS Trainierenden würden die Methode weiterempfehlen, wie aktuelle Befragungen zeigen. Kaum eine andere Methode spricht die Muskeln so effizient an wie EMS Training. So werden bereits nach wenigen Einheiten erste positive Veränderungen, wie beispielsweise ein schmalerer Bauchumfang, sichtbar. Auch der Erfolg bei seinen Lizenznehmern lässt Körperformen weiter wachsen: „Wir bieten den Studiobetreibern einen möglichst großen unternehmerischen Gestaltungsspielraum bei geringen Investitions- und Lizenzkosten“, berichtet Marcel Kentenich und führt weiter an: „So können unsere Partner ihre eigenen Ideen erfolgreich umsetzen und jede Trainingseinheit an individuelle Kundenbedürfnisse anpassen.“

 

Weitere Informationen über Körperformen: www.körperformen.com

Unternehmenskontakt:
Carola Brauckmann– Wesendonckstr. 18 – 53115 Bonn
Tel.: (0228) 981 46 139, E-Mail: info@kenti.de

Pressekontakt:
rheinland relations – Antoinette di Donato – Gottfried-Claren-Str. 5 – 53225 Bonn
Tel.: (0228) 299 753 12, E-Mail: didonato@rr-pr.com

Post A Reply